Zimmer-Theater Ariane

Schaffhauserstrasse 44

8400 Winterthur

 

info@theater-ariane.ch

+41 79 240 76 68

 

Theaterbüro

Pflanzschulstrasse 12

8400 Winterthur

 

Winterthur, 8. Februar 2013

 

 

Liebe Genossenschafterinnen und Genossenschafter

Liebe Freundinnen und Freunde

Liebe Theaterinteressierte

 

Wir hoffen, Sie sind – wie wir auch – gut ins Jahr 2013 gestartet.

 

Gleich vorweg: Das Theater Ariane hat ein neues Zuhause! Anhand eines Tipps nach unserem letzten Brief haben wir im ehemaligen Quartiertreff und späteren Bildhauer-Atelier am Lindspitz an der Schaffhauserstrasse 44, Winterthur, einen geeigneten Raum gefunden. Mitte Dezember 2012 konnten wir einziehen und wir fühlten uns gleich wohl.

 

«Die drei Leben der Lucie Cabrol»

Der Herbst stand ganz im Zeichen dieser Grossproduktion. Nach einjähriger Vorbereitung und Wochen hochspannender Proben im alten Proberaum am Lagerplatz in Winterthur konnten wir Ende Oktober ins Wallis übersiedeln und dort im Theater La Poste in Visp unter hervorragenden Arbeitsbedingungen und von allen Seiten wunderbar unterstützt in die intensiven Endproben eintauchen. 15 Personen waren fast rund um die Uhr in diese Arbeit involviert, acht davon stehen auf der Bühne. Es war eine grosse Herausforderung für uns alle, doch der Einsatz hat sich gelohnt. Die Premiere am 8. November und die anschliessenden fünf Vorstellungen waren mit über 1‘000 Zuschauerinnen und Zuschauern bestens besucht und fanden sowohl beim Publikum als auch bei der Presse grossen Anklang.

 

Weit im Voraus waren auch die beiden Winterthurer Vorstellungen Anfang Dezember im

Theater am Gleis ausverkauft und wir mussten Leute vertrösten.

 

Falls Sie die Aufführung verpasst haben oder sich das Stück nochmals anschauen möchten:

 

Wir spielen «Die drei Leben der Lucie Cabrol» in Zürich im Theater Rigiblick

am Dienstag 12., Mittwoch 13. und Freitag 15. März 2013, jeweils um 20:00 Uhr.

Es wird die vorläufig letzte Möglichkeit sein, diese aufwendige Inszenierung in der Region zu sehen. Erzählen Sie es weiter, motivieren Sie die Menschen in Ihrem Umfeld zu kommen.

Sie werden es nicht bereuen. Gerne weisen wir darauf hin, dass unsere Genossenschafterinnen und Genossenschafter Eintrittskarten zum Sonderpreis von CHF 20.– erhalten.

 

«Café fertig»

Seit Ende Dezember laufen im neuen Raum die Proben zur Conférence mit den Texten und

Liedern der beiden Erfolgsautoren Thomas Hürlimann und Martin Suter sowie der Musik des wohlbe-kannten Daniel Fueter: Rachel Matter als Milly, Daniel Fueter am Klavier und – zum

ersten Mal seit Bestehen unseres Theaters – nicht Jordi Vilardaga, sondern Christoph Leimbacher als Regisseur.

Wer Rachel Matter gerne in ihrem Walliserdialekt hört, wird bei diesem Theaterabend voll

auf seine Kosten kommen.

 

Wir sind glücklich, «Café fertig» – wie schon vor zwei Jahren die allererste Produktion des

Theater Ariane («Fernando Krapp») – im Theater im Waaghaus in der Winterthurer Altstadt herausbringen zu dürfen.

Am Dienstag 5. März um 20:15 Uhr ist es soweit. Mittwoch 6., Donnerstag 7. und

Samstag 9. März 2013 spielen wir dort weitere Vorstellungen.

Wir bitten unsere Genossenschafterinnen und Genossenschafter, die selbstverständlich

Freikarten zu einer der Vorstellungen beziehen können, um frühzeitige Reservation.

 

Mit «Café fertig» haben wir nun wieder ein Stück im Programm, das sich auch für kleinere

Räume (mit Klavier!) bestens eignet.

 

Ausblick

Von Februar bis Anfang April 2013 spielt das Theater Ariane alle sechs Stücke aus dem Repertoire: «Madame stellt ein Klavier in die Alpen», «Fernando Krapp hat mir diesen

Brief geschrieben», «Café fertig», «Die drei Leben der Lucie Cabrol», «iAy, Carmela!» und «Lebensgefährlich». Dazu kommt ein Auftritt im Rahmen der kultur-kulinarischen Reihe

«Für Gaumen, Aug‘ und Ohr» im Casinotheater, Winterthur. Wie Sie sich vorstellen können,

wird das – vor allem für Rachel Matter – eine strenge, sicher aber abwechslungsreiche

und anregende Zeit.

Mit Wehmut im Herzen verabschieden wir uns von «Lebensgefährlich». Nach über

20 Vorstellungen findet am 5. April in Thun die Derniere statt.

 

Parallel zu all diesen Aktivitäten arbeitet Jordi Vilardaga intensiv an der deutschen Fassung

des Stückes «Valeria y los pajaros» von José Sanchis Sinisterra, das als sechste Premiere

des Theater Ariane Ende Oktober 2013 in Koproduktion mit dem Theater Ticino in Wädenswil herauskommt.

 

Zum Schluss noch ein Hinweis für unsere Genossenschafterinnen und Genossenschafter:

Bitte merken Sie sich doch schon einmal den Sonntag, 26. Mai 2013, 17 Uhr, für unsere Generalversammlung vor.

 

Wir freuen uns sehr, Sie demnächst bei einer unserer Vorstellungen wiederzusehen und wünschen Ihnen bis dahin eine schöne Zeit und gute Gesundheit.

 

 

Mit herzlichen Grüssen

Ihr Theater Ariane